Ballon

Gasballonfahrt am 24.10.2021 von Gladbeck bis Meldorf-Hesel

Nach längerer Zeit endlich wieder eine Gasballonfahrt! Nachdem die Wetteraussichten seit Mitte der Woche konstant für Sonntag eine schöne Fahrt von Gladbeck nach Schleswig Holstein versprachen, habe ich mich am Samstag um kurz vor Mitternacht auf den Weg nach Mettingen gemacht um mich mit meinen beiden Mitfahrern Hedwig und Rainer sowie unseren Verfolgern Mareike und Hermann zu treffen. Gemeinsam ging es von dort weiter zum Startplatz in Gladbeck. Um 5.00 war der Ballon gefüllt, der Korb fertig eingerichtet und der Flugplan aufgegeben. Auf ging es in den Nachthimmel Richtung Norden. Direkt nach uns ist Wilhelm mit seinem Ballon gestartet. Unsere Fahrt verlief lange Zeit mit einer Drift zwischen 0 und 10 Grad parallel zur A30 Richtung Norden. In Höhe des Autobahnkreuz Schüttdorf haben wir 3 Sandsäcke gelehrt und sind 350 mtr. höher gestiegen. Der gewünschte Effekt ist eingetreten, die neue Fahrtrichtung ging mit 30 bis 40 Grad direkt Richtung Elb-Mündung. Vorbei an Loeningen, Cloppenburg, Oldenburg ging es an die Weser, die wir südlich von Elsfleth überqueren. Immer in unserer Nähe ist Wilhelm. Aus 1500 mtr. Höhe können wir bei der guter Sicht die Hallen der Meyer-Werft, den Dümmer See, das Zwischenahner Meer, den Jadebusen und vieles mehr sehen. Weiter geht es die Weser abwärts an Bremerhaven vorbei nach Bad Bederkesa nach Otterndorf. Von dort geht es raus auf die schon sehr breite Elbe rüber nach Schleswig Holstein. Hier sind wir dann auf 500 mtr abgestiegen um entlang der Nordseeküste noch 1 Stunde weiter Richtung Norden zu fahren. Die Fahrtrichtung änderte sich in der Höhe auf 350 Grad. Damit waren wir auf dem Weg nach Sankt Peter-Ording. Das hat uns natürlich gereizt. Die gesamte Halbinsel ist allerdings Naturschutzgebiet und damit kein Landegelaende für uns. Also wieder hoch? Nein, vor uns sind ein paar schöne Wiesen die auch noch trocken aussehen. Gemeinsame Entscheidung: “wir hatten eine tolle Fahrt, hier landen wir!” Damit endete eine eindrucksvolle Ballonfahrt! Zurück ging es über die Elbfaehre Glückstadt-Wischhafen. Auf der Fähre haben wir Volker mit seinem Team getroffen, der mit seinem Gasballon auch von Gladbeck über die Elbe gefahren ist. Müde, aber sehr zufrieden war ich am Montag früh um 1.30 Uhr wieder zu Hause.

Für die Statistiker:

138 Kilometer Fahrtlinie / 128 km Luftlinie / Fahrzeit 10:35 h / Durchschnittsgeschwindigkeit 31 km/h / Höchstgeschwindigkeit 48 km/h / höchste Höhe 1680 mtr. / Ballast-Verbrauch 12 Sack a 15 kg

Vielen Dank an Hedwig und Rainer für die schöne Fahrt. Insbesondere danke

🙏

ich unseren Verfolgern Herrmann und Mareike, die fast 1000 Kilometer gefahren sind um uns zurückzuholen. Ohne euch wäre diese Fahrt nicht möglich gewesen. Glück ab bis zur nächsten Fahrt!

Das Ballonjahr 2015

Am 10. Januar ging es wieder für eine Woche nach Tannheim. Die Wetteraussichten waren nicht sehr vielversprechend. Wenig Schnee, viel Wind, tiefe Wolken, das war die Prognose für die nächsten Tage. Aber wir haben wieder unsere Lücken gefunden. Dienstag konnten wir das erste Mal bei super Bedingungen starten. Blauer Himmel, tolle Sichten, wenig Wind am Boden und ein flotter Wind in der Höhe. Was will man mehr! Mittwoch hat es dann den ganzen Tag geschneit. Dafür waren Donnerstag und Freitag noch zwei weitere Fahrten ins Allgäu möglich. Wieder eine super organisierte Veranstaltung in einem wunderschönen Hochtal. Vielen Dank an Rudi und sein Team.

Wir haben in diesem Jahr noch einiges vor. Lasst euch überraschen!

Das Ballonjahr 2014

Auch 2014 begann für uns das Ballon-Jahr im Januar mit einer Woche Tannheimer Tal. Im Tal war ausreichend Schnee. Bei der ersten Fahrt am Sonntag konnten wir auf den Berggipfeln die Wanderer begrüßen. Dienstag war Pause – da hat es den ganzen Tag geschneit. Dafür wurden wir am Mittwoch durch eine traumhafte Landschaft belohnt. Vier Fahrten in einer Woche – ein guter Start.

Mit Wagenitz, Magdeburg und Twenthe haben wir an 3 weiteren Heißluftballon-Veranstaltungen teilgenommen und konnten auch jedes Mal die geplanten Fahrten durchführen.

Im April begann dann unser Gasballon-Jahr. Ein Fahrt von Gladbeck nach Holland war der Auftakt. Himmelfahrt ging es dann zum 1. Ballonmuseumscup nach Augsburg. Wir waren zum ersten Mal in Augsburg. Nach einer doppelten Fuchsfahrt fand die Siegerehrung im Rahmen eines Abendessens im Ballonmuseum statt.

Pfingsten ging es dann zur Carl-Götze-Wettfahrt nach Düsseldorf. Direkt nach dem Fussball-WM-Spiel Deutschland-Ghana, das wir uns gemeinsam angesehen haben, starteten wir in den nächtlichen Himmel von Düsseldorf. Die Fahrt ging bis in den Teutoburger Wald.

In der Woche nach der Wettfahrt meldeten sich unsere Düsseldorfer Ballonfreunde und fragten, ob wir Interesse an einer kleine Wettfahrt zur Mittsommernacht hätten. Klar, hatten wir. So waren wir am 21.6. wieder in Düsseldorf und starteten in der kürzesten Nacht des Jahres. Die Fahrt ging Richtung Osten und wir landeten am frühen Morgen südlich von Bad Hersfeld. Bei allen 3 Gasballonwettfahrten standen wir bei den Siegerehrungen mit auf dem „Treppchen“.

Neben einigen Heißluftfahrten in der Heimat haben wir dann im Oktober spontan noch eine Familienfahrt organisiert. Damit endete für uns das Ballonjahr 2014.

Wintertour 2013

Wir sind jetzt zum 11. Mal in Folge im Januar mit dem Ballon in den Alpen. Mit 30 weiteren Ballonteams nehmen wir am Ballonfestival im Tannheimer Tal teil. Am Sonntag sind einige Ballone aus dem Tal Richtung Reutte gestartet. Wir hatten uns entschieden, lieber im Allgäu zu starten. Vor Ort mussten wir dann feststellen, dass die Sichten eingeschränkt sind. Daher haben wir uns lieber angeschaut, wie die Ballone, die in Tannheim gestartet sind, im Tal von Reutte landen. Montag war kein Ballonwetter, es hat geschneit. Am Dienstag waren traumhaften Bedingungen und zusammen mit 30 weiteren Ballonen sind wir im Tannheimer Tal gestartet und Richtung Norden ins Allgäu gefahren. Wir haben eine wunderschöne Landewiese an der Nordspitze des Forgensee auf einer Anhöhe gefunden. Nach einem ausgiebigen Landesfest ging es dann zurück ins Quartier. Mittwoch wieder Schneefall. Als Alternativ-Programm haben wir einen Pferdeschlitten gechartert und sind durch die herrliche verschneite Landschaft gefahren. Donnerstag ist wegen Schneefall Shopping in Füssen angesagt. Für Freitag ist noch einmal Ballonwetter angesagt und wir hoffen auf eine schöne Fahrt Richtung Norden.

Nachtrag:
Am Freitag war bestes Ballonwetter. Nur der Pilot lag leider krank im Bett. Die Crew hatte das Glück, dass Karl noch Crew gebrauchen konnte. Zwei von uns haben den Porscheballon verfolgt und zwei hatten das Glück, dass Sie bei der Fahrt von Tannheim nach Sonthofen im Korb dabei sein durften.

Zum Abschluß fand am Freitagabend in Tannheim das Ballonglühen statt. Unsere Crew war begeistert dabei.

Jetzt freuen wir uns auf eine schöne Saison 2013 und Tannheim 2014

Glück ab